nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz (SGB XI)

Wir kommen zu Ihnen und schulen bei Ihnen vor Ort.
Wir schulen bayernweit!

SCHULUNG

Inhalte der Schulung 

(Empfehlungen nach § 45 c Abs. 7 SGB XI vom 24.07.2002 in der Fassung vom 05.12.2016)

  Einführung

  1. Einführung inklusive Information zum Datenschutz; Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen; Motive und Rolle ehrenamtlicher Helfer/innen; Selbstmanagement im Kontext ehrenamtlichen Engagements
  2. Basiswissen Gerontopsychiatrischer Krankheitbilder, Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden Menschen; Grundkenntnisse in Notfall- und Krisensitutationen
  3. Wahrnehmung des sozialen Umfeldes und bestehenden Hilfe- und Unterstützungsbedarfes (rechtliche Grundlagen)
  4. Umgang mit pflegenden Angehörigen
  5. Grundhaltungen und Leitkonzepte für den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen
  6. Kommunikation, Gesprächsführung, Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung
  7. Abschluss und Verleihung der Teilnahmebestätigungen

Ziele und Zielgruppe der Schulung

Ziel ist die Qualifikation ehrenamtlicher HelferInnen nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz. Zielgruppe sind ambulante Dienste, Nachbarschaftshilfen, etc. in Bayern, die bereits mit ehrenamtlichen HelferInnen zusammenarbeiten oder in Zukunft einen Helferkreis aufbauen wollen, Selbsthilfegruppen und Mitgliedsorganisationen der Alzheimer Gesellschaft.

Organisation der Schulung

40 Fortbildungseinheiten à 45 Minuten, in Tagesseminaren 
(8 FE/Tag), auch an Wochenenden; mindestens 8 TeilnehmerInnen, maximal 20 TeilnehmerInnen. Der Schulungsraum wird durch den Auftraggeber gestellt.

Kosten der Schulung

450 € für den gesamten Kurs. Bei Entfernungen über 150 km (einfache Distanz) 500 €.
Wichtiger Hinweis: Ab dem 01.01.2019 betragen die Kosten für die Schulung einheitlich 500 €!
15% Ermäßigung für Mitgliedsorgnisationen der Alzheimer Gesellschaft, Landesverband Bayern e.V.

Ausführliches Schulungskonzept

Auswertung der Schulungen von 2003 – 2006

Publikationen

Presseartikel Schulung von ehrenamtlichen HelferInnen zur Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihrer pflegenden Angehörigen in Forchheim: Den Menschen auf Augenhöhe begegnen. In: Kirchenzeitung für das Erzbistum Bamberg, Heinrichsblatt, Ausgabe 11/2013

FORTBILDUNG

Inhalte der Fortbildung

  1. Bausteine aus dem Schulungskonzept, wobei diese noch tiefergehender behandelt werden. Auf spezielle Schwerpunktsetzungen der TeilnehmerInnen wird eingegangen.
  2. Angeleitete Reflexion und Auswertung von Praxiserfahrungen, wie z.B. Fallbesprechungen
  3. Neue Ansätze in der Arbeit mit demententiell veränderten Menschen

Ziele und Zielgruppe der Fortbildung

Vertiefung des Wissens, Erweiterung der Kompetenzen durch gezielte Reflexion und Auswertung von Praxiserfahrungen für Ehrenamtliche, die bereits eine Schulung absolviert haben.

Organisation der Fortbildung

Mindestens 8 Fortbildungseinheiten á  45 Minuten, in  Tages- bzw. Halbtagesseminaren (8 FE/Tag), auch an Wochenenden; mindestens 8 TeilnehmerInnen, maximal 20 TeilnehmerInnen. Der Schulungsraum wir durch den Auftraggeber gestellt.

Kosten der Fortbildung

120 € für den ganzen Tag (8 FE).
15% Ermäßigung für Mitgliedsorganisationen der Alzheimer Gesellschaft, Landesverband Bayern e.V.

Für Schulung und Fortbildung gilt:

Flyer

ReferentInnen

Kompetente DozentInnen, die über einen reichen Erfahrungsschatz in der Arbeit mit dementiell veränderten Menschen und deren Angehörigen verfügen. Wir bilden ein innovatives Team mit interdisziplinärer Ausrichtung, tätig im Bereich der Gerontopsychiatrie, der Altenhilfe und der Angehörigenarbeit.

Methoden

Alle FachreferentInnen arbeiten nach den Prinzipien der Erwachsenenbildung, wie z. B. Vorträge, Gruppenarbeit, Rollenspiele, Praxis-Beispiele, Gruppendiskussionen.

Teilnahmebestätigung

Die Teilnehmer/Innen erhalten eine Teilnehmerbestätigung, sofern Sie die Vergabekriterien erfüllen. Voraussetzung hierfür ist, eine maximale Fehlzeit von 4 Fortbildungseinheiten, bei einer höheren Fehlzeit können Inhalte in einem anderen Kurs nachgeholt oder eine Hausarbeit angefertigt werden.

Information und Organisation

Wenn Sie eine Helferkreisschulung bzw. eine Fortbildung durchführen möchten, wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Landesverband Bayern e. V.  
Selbsthilfe Demenz
Frauentorgraben 73
90443 Nürnberg

Ansprechpartner:
Andrea Haug, Leitung der Geschäftsstelle
Anita Licina, Schulungsorganisation
Telefon: 0911 - 44 66 784
Telefax: 0911 - 27 23 501
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir besprechen dann gemeinsam mit Ihnen die inhaltliche und zeitliche Planung. 
Danach erhalten Sie eine Auftragsbestätigung von uns. 
Den Antrag auf Fördermittel für die Schulungs- bzw. Fortbildungsmaßnahme stellen wir fristgemäß beim Zentrum Bayern, Familie und Soziales nach Ihrer verbindlichen Anmeldung. 
Ebenso erledigen wir den Verwendungsnachweis für Sie.

Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit Ihnen!

Broschüre zum Aufbau von HelferInnenkreisen

Weitere Informationen zum Aufbau und Arbeit von Helfer/Innenkreisen erhalten Sie in der Broschüre „Helfer/Innen in der häuslichen Betreuung von Demenzkranken“
Diese Broschüre wendet sich an diejenigen, die Helfer/Innenkreise für Menschen mit Demenz aufbauen möchten, an diejenigen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, sowie an Angehörige von Demenzkranken, die sich informieren möchten. 
Diese können Sie bestellen beim Bundesverband der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Friedrichstr. 236, 10969 Berlin, Tel: 030 / 259 37 95 – 0